Ihr Spezialist für Tore - Türen - AntriebeNotdienst rund um die Uhr - 24/7 erreichbarKompetente Beratung - Über 30 Jahre Erfahrung
Zum Hauptinhalt springen

Brandschutztüren retten Leben

Richtig ausgeführte Rauch- und Brandschutzmaßnahmen sind in jeglichen Gebäudearten eine unverzichtbare (Über-)Lebensversicherung. Das gilt einerseits für Menschen und Tiere und andererseits auch für Sachwerte. Eine der wichtigsten Lösungen sind Rauch- und Feuerschutztüren, die sowohl im öffentlichen und gewerblichen Bereich als auch im privaten Umfeld eingesetzt werden.

Die Josten Gruppe hat ein breitgefächertes Sortiment für den Brandschutz, sodass wir auch für Ihre Anforderung die ideale Feuerschutztür finden.

1. So funktionieren Brandschutztüren

Der Begriff Brandschutztür bezeichnet zwei verschiedene Spezialtürsysteme: einerseits Feuerschutztüren und andererseits Rauchschutztüren. Beide schützen im Brandfall, damit Fluchtwege möglichst lange nutzbar sind – jedoch auf unterschiedliche Weise.

Feuerschutztüren

Wie der Name es vermuten lässt, soll eine Feuerschutztür die Ausbreitung der Flammen verhindern. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie zwangsläufig rauchdicht ist. Damit das Feuer bestmöglich eingedämmt wird, bestehen diese Spezialtüren mit Feuerschutz aus massiven Türblättern. Deshalb haben sie – im Vergleich zu einfachen Innentüren – ein deutlich höheres Gewicht. Für eine stabile Verbindung mit der Türzarge sorgen zusätzliche Sicherungsbolzen aus Stahl. Sie greifen dann, wenn die Tür geschlossen ist.

Eine der wichtigsten Eigenschaften wird mit speziellen Türbändern oder Obertürschließern realisiert: Feuerschutztüren müssen selbstschließend sein. Nur mit einer bauaufsichtlich zugelassenen Feststellanlage darf sie längere Zeit offengehalten werden. Diese verschließt die Tür im Brandfall sofort, um den optimalen Brandschutz zu gewährleisten. Auch aus versicherungstechnischer Sicht ein wichtiger Punkt.

Rauchschutztüren

Soll zusätzlich ein Rauchschutzabschluss installiert werden, kommt eine Rauchschutztür zum Einsatz. Sie ist so konzipiert, dass sie die Rauchausbreitung im Gebäude für mindestens zehn Minuten verhindert. In dieser Zeit müssen geschützte Räume auch ohne Atemschutzmaske begehbar sein, um die Rettung von Menschen zu gewährleisten.

Ausgestattet sind Rauchschutztüren mit umlaufenden Dichtungen zwischen Türblatt und Zarge. Ergänzend können absenkbare Bodendichtungen im Fußbodenbereich verbaut werden, um die Anforderungen bestmöglich zu erfüllen.

Moderne Brandschutztür-Komplettsysteme kombinieren beide Funktionen in einem Produkt, sodass Sie im Fall eines Feuers auf der sicheren Seite sind.

2. Feuerwiderstandsklassen

In der DIN 4102 sind insgesamt fünf Feuerwiderstandsklassen für Brandschutztüren definiert. Diese sind:

  • T30 (feuerhemmend)
  • T60 (feuerbeständig)
  • T90 (feuerbeständig)
  • T120 (feuerbeständig)
  • T180 (feuerbeständig)

„T“ bezeichnet dabei die Tür und die angeschlossene Zahl beschreibt die Minuten, in denen das Bauelement einem Feuer widerstehen und sich jederzeit öffnen lassen muss. Dabei wird von einer einseitigen Beflammung ausgegangen.

Bei der Josten Gruppe erhalten Sie Ihre Feuerschutztür als T30, T60 und T90. Die höhere Widerstandsklasse T120 ist ausschließlich für Brandschutztore verfügbar.

Ist von Feuerschutztüren die Rede, sind damit immer Tür und Wand als eine Funktionseinheit gemeint. Für eine Zertifizierung ist es notwendig, dass Türblatt, Zarge und Beschläge von einem Hersteller als Komplettsystem geliefert werden. Zudem wird bei der Zulassung geprüft, für welche Art von Wänden sich die jeweilige Brandschutztür eignet. Dabei spielen das Material und die Dicke der Wände ebenso eine Rolle wie die Ausführung der Wandanschlüsse an der Tür.

Sind Sie unsicher, welche Feuerwiderstandsklasse für Ihr Bauvorhaben infrage kommt? Dann unterstützten Sie unsere Jotec-Experten gern bei der Planung.

3. Einsatzbereiche von Brandschutztüren

Im öffentlichen und gewerblichen Umfeld sind Feuerschutztüren unter allen Umständen verpflichtend. Das gilt beispielsweise innerhalb von Brandwänden oder in langen Fluren öffentlicher Gebäude. Wie stabil die Türen sein müssen, ist in den jeweiligen Landesbauordnungen geregelt und unterscheidet sich daher von Bundesland zu Bundesland. Besonders hohe Anforderungen stellen sie beispielsweise für

  • Schulen und Kitas,
  • große Bürokomplexe,
  • Krankenhäuser,
  • Pflegeheime
  • und Hotels.

Doch nicht nur in diesen Bereichen sind Brandschutzmaßnahmen wichtig und rechtlich vorgeschrieben. Auch im privaten Umfeld können sie notwendig sein. Verbindungen zwischen Garagen und Wohnhäusern müssen ebenso mit Feuerschutztüren gesichert werden wie Treppenhäuser und Heizungskeller.

4. Feuerschutztüren und Brandschutztore bei Jotec

Unser Anspruch ist es, Ihnen passgenaue Produkte und Dienstleistungen rund um Ihre Feuerschutztüren und -tore zu bieten. Unser vielseitiges Sortiment umfasst deshalb verschiedene Tor- und Türsysteme, die jedem Anspruch gerecht werden. Dazu zählen:

  • Stahl- und Edelstahltüren
  • Stahl-Schiebetore
  • vollverglaste Rohrrahmenelemente
  • Automatik-Türsysteme
  • Feuerschutz-Außentüren
  • Multifunktionstüren

Je nach Modell werden Rohstoffe wie vollflächige Stahlbleche, hitzebeständiges Glas, Metallrohrrahmen und verschiedene Brandschutzmaterialien für die Produktion genutzt. Dabei achten wir darauf, Ihnen in jedem möglichen Fall ansichtsgleiche Türen und Tore anzubieten. So sind die Brandschutzeigenschaften nicht auf den ersten Blick erkennbar und auch im gehobenen Innenausbau bietet sich ein harmonisches Gesamtbild.

Die Josten Gruppe unterstützt Sie gern bei Ihrem Brandschutzkonzept und der Projektierung Ihrer Tür- und Torsysteme. Für Wartungsaufgaben und Sonderlösungen sind wir ebenfalls Ihr erster Ansprechpartner. Kontaktieren Sie uns unter 02431 / 9839-210 oder schreiben Sie eine E-Mail.

Alle Kontaktdaten